Hyaluron – Dermal Filler

Die Verwendung von dermalen Füllstoffen auf Basis von Hyaluronsäure ist eine der wirksamsten Methoden zur Verjüngung des Hauterscheinungsbildes bzw. der Volumisierung (Aufpolsterung) einzelner Gesichtspartien. Dermale Füllstoffe (Hyaluronsäure-Füllstoffe), in ihrer injizierbaren Form, werden immer beliebter und als Methode der Wahl unter nicht-chirurgischen Techniken, die unmittelbare Ergebnisse bieten, gerne akzeptiert, da durch sie das natürliche Aussehen und Persönlichkeitsausdruck weitgehend bewahrt werden können. Sie sind sowohl für die Gesichtsfaltenkorrektur, das Modellieren und Erfüllen von tieferen oder flacheren Hautvertiefungen als auch für die Wiederherstellung von jugendlichem Aussehen und natürlicher Frische bestimmt.

Als Folge derartig hoher Wirksamkeitsquoten haben die Hyaluronsäure-Füllstoffe sehr schnell eine wichtige Rolle bei ästhetischen Eingriffen übernommen und sind bei den Patienten unterschiedlicher Altersgruppen außerordentlich beliebt geworden. Für die Patienten, die eine Gesichtsverjüngung mithilfe dermaler Füllstoffe planen, besteht der größte Vorteil in der Tatsache, dass der Effekt der Gesichtsfaltenkorrektur bzw. Auffüllung der Hautfehlstellen nach dem Eingriff augenblicklich sichtbar wird.

Dermale Füllstoffe sind Materialien, die man entweder unterhalb von Dermis der Haut oder in die verschiedenen Hautschichten einspritzt, damit ihre Oberfläche angehoben werden kann. Hyaluron-Füllstoffe werden für die Korrektur von Gesichtsfalten (kleinerer und tieferer), Hautfalten und Narben sowie zur Erhöhung des Lippenvolumens benutzt.

Hyaluronsäure (HA) ist ein natürlicher Bestandteil unserer Haut und ist daher ein Schlüsselmolekül, das der Haut ihr Volumen verleiht. Sie ist verantwortlich für ihre Elastizität und Stützfunktion. Junge Haut enthält höhere Konzentration an Hyauloronsäure, die sie elastisch und weich macht. Altern ist ein natürlicher Prozess, in dem es zur Verringerung der Menge an Hyaluronsäure und Kollagen kommt, was wiederum zur Austrocknung und Bildung von Hautfältchen führt. Durch die Zuführung von Hyaluronsäure-Füllstoffen geben wir der Haut einfach diesen natürlichen Wirkstoff zurück, wodurch ihr ursprüngliches Volumen wiederhergestellt wird.

 

Botox – Botulinumtoxin Typ A

Anwendung von Botulinumtoxin Typ A wird für eins der effektivsten kosmetischen Verfahren zur Beseitigung von Oberflächenfalten und Verhinderung der Entstehung tieferer Falten gehalten. Durch Mimik, einschließlich Lachen und Stirnrunzeln, entstehen unerwünschte Gesichtsfalten, die dazu führen, dass das Gesicht älter erscheint. Seine Anwendung wird für den Stirn- bzw. Seitenbereich der Augen und den Bereich zwischen den Augenbrauen empfohlen. Darüber hinaus wird dieses Verfahren auch im Bereich der Achselhöhlen, Hände und Füße empfohlen.

Botox entspannt die Muskeln durch die Beschränkung von Funktionen der Gesichtskontraktion, wodurch die Bildung neuer fazialer Falten verhindert werden kann. Die Wirkung ist befristet und hält durchschnittlich sechs Monate an. Das Verfahren schließt die Verabreichung der Anästhetika mit ein, wonach Botox mittels einer dünnen Nadel in dem zuvor markierten Bereich, der anschließend weder massiert noch gedrückt werden darf, angewandt wird. Es wird nach dem erfolgten Eingriff empfohlen, für einen Zeitraum von vier Stunden nicht zu liegen sowie keine körperlichen Aktivitäten während der ersten vierundzwanzig Stunden auszuüben.

Die Wirkung von Botox wird nach 5-10 Tagen sichtbar und während dieser Zeit ist es nicht ratsam, die Arzneimittel, welche den Stoffwechesel aktivieren, einzunehmen, da diese die Wirkungsdauer des Toxins bedeutend reduzieren könnten.
Die Komplikationen sind zeitlich begrenzt; es kann allerdings zu kleineren Blutergüssen (Hämatomen) im Anwendungsbereich der Botox-Nadel oder zur übermäßigen Entspannung bestimmter Muskelpartien kommen.

botox